Ein Schneidebrett geht auf Reisen

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie lange ich davon geträumt habe und jetzt ist es endlich soweit: Wir haben tatsächlich eine Einladung nach Indien erhalten, um an der traditionellen Hochzeit unseres Kollegen teilzunehmen. Da ich mich sehr für andere Kulturen interessiere und auch gerne reise, war das wie ein Sechser im Lotto!

Nur leider kommt für uns die Einladung zum völlig falschen Zeitpunkt, sodass wir sie schweren Herzens ablehnen mussten. Für unseren Kollegen und seine zukünftige Frau haben wir deshalb ein schönes Paket zusammengestellt.

Euch möchte ich nun zeigen, wie ich ein Schneidebrett verziert habe und was ich sonst noch so alles mit diesem Geschenk erlebt habe…

Schneidebrett 2

Welches Geschenk?

Habt Ihr Euch schon einmal gefragt, was man einem Indischen Paar zur Hochzeit schenkt? Wahrscheinlich nicht. Die Entscheidung fiel mir gar nicht leicht. Da sich unsere Kulturen sehr unterscheiden, wollte ich unbedingt darauf achten, dass ich niemandem zu nahe trete. Ich wollte etwas aus unserer Heimat schenken, das auch zu einer Hochzeit passt. Die Süssigkeiten und die Tassen waren schon einmal fix, da sich unser Freund Atul dies bereits gewünscht hat.

Ein Küchenbrett passt zum Geschenkset und lässt sich optimal verschönern und personalisieren. Ob die beiden das Schneidebrett dann tatsächlich brauchen können, bin ich mir nicht sicher. Bestimmt gefällt ihnen dieses Schweizerische „Objekt“ aber sehr und es wird zumindest aufgestellt.

 


Anleitung

Material und Werkzeuge
  •  Schneidebrett
  • Papier
  • Bleistift
  • Lötkolben
  • Satinband

 

Schneidebrett Anleitung

Schritt für Schritt
  1. Zeichnet auf einem Blatt Papier alles vor, was Ihr nachher auf dem Brett haben möchtet. Wenn Ihr das Blatt auf das Schneidebrett legt und mit einem Bleistift alles noch einmal nachzeichnet, drückt es auf das Brett durch.
  2. Die Rillen auf dem Brett könnt Ihr jetzt nur noch nachfahren.
  3. Mit einem Lötkolben wird die Zeichnung nun eingebrannt.
  4. Nun wird noch eine Schleife festgebunden und fertig ist das persönliche Schneidebrett.

 

Extra Tipp
  • Falls das Holz zu hart ist und sich bei Schritt 1 keine Rillen bilden, hält Ihr das Blatt gegen das Fenster und trägt die Zeichnung einmal auf der Rückseite nach. Anschliessend legt Ihr das Blatt wieder auf der richtigen Seite auf das Brett und zeichnet die Linien nach. So drückt die Zeichnung auf der Rückseite auf das Brett durch.
  • Habt Geduld und lässt den Lötkolben richtig heiss werden, dann geht es viel einfacher. Ganz langsam und mit verbundenen Punkten wird die Zeichnung am schönsten.

 


Schneidebrett 3

Das Paket

Noch nie im Leben habe ich ein solch kompliziertes Paket versandt. Eine lange Reise und Porzellan, das sind zwei Dinge, die sich nicht gut vertragen. Deshalb habe ich, übervorsichtig wie ich bin, das ganze Paket völlig ausgepolstert. Innen drin hat es natürlich ganz viel Füllmaterial. Als das Paket zu war, kamen aber erste Zweifel.. So habe ich die ganze Box noch einmal in Styropor eingewickelt und mit Packpapier aussen herum befestigt.
Und dann kam die Adresse! Sie ist so lang (6 laaaange Zeilen), dass sie bestimmt auf keinem Etikett Platz findet. Da Indien kein ausschliessliches Strassen-Adresssystem hat, wie wir das kennen, ist die Adresse eher eine Wegbeschreibung. So steht beispielsweise auf der 4 Zeile: „Behind old children jail“. Was auch immer das heissen mag.

Das Verpacken war sehr amüsant. Ich habe mein bestes gegeben und hoffe nun einfach, dass das Geschenk auch ankommt!

Schneidebrett 1

Auf dem Bild seht Ihr, was alles im Paket Platz fand: Schweizer Tassen mit Süssigkeiten, das verzierte Schneidebrett und ein Brief. Zum Umschlag habe ich Euch hier übrigens eine Anleitung geschrieben.

Sucht Ihr weitere Inspirationen zu Hochzeitsgeschenken? In der Tag Cloud rechts unter „Geschenke“ findet Ihr ein Leporello, einen Wunschbaum und viel mehr.

Alles Liebe


Sabrina

Sabrina

2-fach Mama und Landmädchen aus der Schweiz, die gerne die schönen Dinge im Leben geniesst. Sie liebt die Arbeit mit Kindern, ist sehr begeisterungsfähig und möchte immer neue kreative Techniken ausprobieren.
(Visited 428 times, 1 visits today)

Ähnliche Beiträge

Über Sabrina

2-fach Mama und Landmädchen aus der Schweiz, die gerne die schönen Dinge im Leben geniesst. Sie liebt die Arbeit mit Kindern, ist sehr begeisterungsfähig und möchte immer neue kreative Techniken ausprobieren.

2 Kommentare

  1. Ich glaube diese Brettchen werde ich als Platzsets verwenden, für unser nächstes Familienfest. Danke für die DIY Anleitung.
    Eine Hochzeit in Indien ist zwar aufregender- aber die Brettchen passen bei uns auch und sind auch super als give away.

    Liebe Grüße
    Nina

    • Liebe Nina,
      deine Idee mit den Platzsets gefällt mir sehr! Darauf wäre ich noch gar nicht gekommen. Vielleicht mache ich das auch einmal. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade Linien viel einfacher herzustellen sind. Vielleicht nützt dir das ja bei der Design-Auswahl. 🙂
      Liebe Grüsse,
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.