Malen mit Kindern

„Ich möchte heute malen“. Das waren die Worte meiner kleinen Nichte, als sie uns an einem Samstagnachmittag besucht hat. Unsere Familie malt gerne. Wir finden es spannend und vor allem entspannend. Mit Kindern malt es sich besonders schön. Im Unterschied zu uns Erwachsenen gehen sie ohne jegliche Erwartung an die Sache ran. Sie nehmen den Pinsel in die Hand und malen drauf los. Es ist ihnen egal, ob der Kopf eckig ist, die Füße proportional zu kurz sind oder ob die Hautfarbe lila ist. Hauptsache man erkennt am Ende was es darstellen soll. Für sie ist das Bild – so wie es ist – eben perfekt. Kinder malen, um zu malen und um ihrer Fantasie Ausdruck zu verleihen. Nadine wusste sofort, was aus der Ansammlung von Klecksen werden wird, denn sie hatte ein Tierchen entdeckt.

Malen mit KindernMalen mit Kindern

Aus der Ansammlung von Klecksen konnte sie die Nasenlöcher und den runden Bauch vom Seepferdchen erkennen. Das „Seepferdchen im bunten Meer“ war geboren. Wie wir zu diesem tollen Bild gekommen sind erkläre ich dir kurz:

Anleitung

Material
  • weißer Fotokarton
  • Acrylfarben in verschiedenen Farben
  • Farbstifte in verschiedenen Farben
Werkzeug
  • kleine flache Schüssel
  • Becher mit Wasser

Schritt für Schritt

Aus den verschiedenen Acrylfarben lässt Du Dein Kind ein paar Farben auswählen und drückst davon ein wenig in die flache Schüssel. Dein Kind taucht jetzt den Pinsel im Wasser ein und nimmt anschließend die Acrylfarbe auf. MalenmitKindern2

Dein Kind muss nun den Pinsel über den Fotokarton halten und schütteln oder den Pinsel auf die andere Hand darauf schlagen. Dieser Schritt wird mit verschiedenen Farben wiederholt. Malen mit Kindern

 


TIPP: Versuche mit deinem Kind verschiedene Methoden aus:

  • mit viel oder wenig Wasser;
  • den Pinsel nahe oder etwas weiter weg vom Karton halten;
  • den Fotokarton schräg halten, sodass die Farbe beim Aufprall verläuft;
  • den Pinsel ruhig über den Karton halten und warten bis er runter fällt.

Malen mit Kindern


Nun müsst ihr warten bis alle Kleckse gut getrocknet sind. Wir sind in der Zwischenzeit einkaufen gegangen. 🙂

Wenn alles trocken ist, lass das Klecks-Bild auf dein Kind wirken. Biete dem Kind Farbstifte an und lass es zeichnen. Es wird dir sagen, was es sieht und was es malen will und du kannst dabei behilflich sein. Ich habe zum Beispiel für Nadine eine Malvorlage für ein Seepferd rausgesucht und habe es ein wenig auf dem Karton angedeutet.

Malen mit Kindern MalenmitKindern6 (3)

Während Nadine mit Ruhe das Seepferden ausgemalt hat, habe ich die verschiedenen Methoden für die Pinsel-Kleckse ausprobiert (s. Tipp oben). Mit den Klecksen, die dabei entstanden sind, hab auch ich aus meinem Bauch heraus ein Bild gemalt.

Malen mit KindernWenn Du mit deinem Kind malst, dann greife ebenfalls zum Pinsel und male. Es geht nicht um die große Kunst, sondern darum, kurz abzuschalten und zu entspannen.

Malen ist die vollkommene Erholung.
Ich kenne nichts, das den Geist vollständiger in Anspruch nimmt,
ohne den Körper zu erschöpfen.

Winston Churchill

Entspannende Grüße

♥ Yvonne

Yvonne

Mitte 30, Jungenmamma aus dem Herzen Südtirols, verliebt in Nord- und Ostsee, ein leidenschaftlicher Morgenmuffel. Hat den Kopf ständig voller neuer Ideen und ist deswegen oft kribbelig. Liebt Blau und Grün, mag das Besondere, verbringt viel Zeit beim Basteln, Zeichnen und Nähen, mag es kreativ zu sein, versucht Plastik zu vermeiden.
(Visited 751 times, 1 visits today)

Ähnliche Beiträge

Über Yvonne

Mitte 30, Jungenmamma aus dem Herzen Südtirols, verliebt in Nord- und Ostsee, ein leidenschaftlicher Morgenmuffel. Hat den Kopf ständig voller neuer Ideen und ist deswegen oft kribbelig. Liebt Blau und Grün, mag das Besondere, verbringt viel Zeit beim Basteln, Zeichnen und Nähen, mag es kreativ zu sein, versucht Plastik zu vermeiden.

2 Kommentare

  1. Die Fantasie des Kindes walten lassen ist etwas vom wertvollsten was es gibt. Und Fantasiebilder können so viel über den Künstler aussagen. Punkti gefällt mir aber auch gut.
    L G Pia

    • Liebe Pia,
      du hast ja sowas von Recht! Es gibt nicht schöneres und wertvolleres als die Fantasie eines Kindes. Wir Erwachsene sind in der Hinsicht – leider – oft viel zu verkrampft.
      Wünsche Dir viele fantasievolle Momente beim Kreativ sein!
      ♥ Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.