DIY – Spieldose für Kleinkinder

Heute habe ich eine einfache DIY-Idee für dich und dein kleines Kind. Es handelt sich dabei um eine Spieldose mit einer runden Einstecköffnung. Das klingt jetzt nicht gerade spannend, oder? Als ich die Dose gebastelt habe, war ich mir überhaupt nicht sicher, ob das etwas Tolles für meinen Sohn ist. Ist fand es ehrlich gesagt recht langweilig und hatte mich während dem Basteln schon damit abgefunden, dass die Dose zur Aufbewahrungsdose umfunktioniert wird und auf meinem Schreibtisch landet.

 

Spieldose

 

Als ich Aaron die Spieldose, zusammen mit einem Tuch, Legosteinen und Tannenzapfen hinlegte, wurde ich eines Besseren belehrt. Ich hatte mir gedacht, dass er verschiedene Gegenstände in die Einstecköffnung fallen lassen und wieder heraus holen kann und mehr auch nicht. Der kleine Mann hat sich aber allerhand Sachen einfallen lassen:

  • er hat die Dose mit Sachen befüllt und über den Boden rollen lassen,
  • er hat damit Musik gemacht,
  • er hat die Dose immer wieder umgedreht, sodass einzelne Sachen rausgefallen sind,
  • er hat sich seinen Kinderbesen geschnappt und hat die klappernde Dose über den Boden gerollt,
  • er hat durch die Öffnung hinein gesprochen und hat gekichert,
  • etc.

Aaron war mit dieser simplen Spieldose das glücklichste Kind auf der Welt!
Passend zu dieser Situation habe ich folgenden Spruch gefunden:

Spieldose

 

… an diesen Worten ist etwas Wahres dran. Ich glaube, dass wir als Erwachsene, die Welt viel öfters mit den Augen unserer Kinder betrachten sollten, denn erst dann können wir verstehen, was die kleinen Erdenbürger glücklich macht. Unsere Kinder sind mit viel weniger zufrieden, als was wir glauben. Je einfacher ein Spielzeug ist, desto mehr kommt ihre Kreativität ins Sprudeln.
Ausgeklügelte Spielsachen, die keinen Spielraum mehr zulassen, landen allzu oft in der Ecke des Kinderzimmers und werden nicht beachtet. Unsere Kinder interessiert es nicht, ob es sich um ein 50 € teures Spielzeug eines Markenherstellers handelt, denn unsere Kinder wollen einfach nur auf Entdeckungstour gehen. Und mit welchen Sachen geht dies am einfachsten? Genau mit jenen Sachen, die wir tagtäglich um uns haben. Gerade Kleinkinder wollen am liebsten mit jenen Dingen spielen, die ihre Mama immer braucht: mit Töpfen, Einkaufstüten, mit der Geldtasche oder eben einer Müslidose.

Material

  • Müslidose aus Pappe
  • Buntes Papier
  • Selbstklebende Buchfolie
  • Doppelseitiger Klebestreifen
  • runde Schablone

Werkzeug

Schere, Nagelschere, Kugelschreiber

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Bevor du mit der eigentlichen Arbeit beginnst, solltest du die Dose innen und außen säubern, damit auch wirklich alle Müslireste verschwunden sind. Du greifst zum Blatt Papier, welches auf der Dose angebracht werden soll, und versiehst dieses mit doppelseitigem Klebeband. Am besten bringst du eines oben, eines in der Mitte und eines unten an. Für die Größe meiner Dose konnte ich ein Blatt DIN-A4 verwenden, welches ich zum Schluss am unteren Ende ein wenig abschneiden musste.Spieldose
  2.  Nun entfernst du die Folie vom Klebeband und bringst das Papier vorsichtig auf der Dose an. Wichtig ist dabei, dass du das Papier gerade auf die Dose auflegst, damit sich das Papier an den Rändern nicht verschieben kann.Spieldose
  3.  Damit die Dose gegenüber Feuchtigkeit oder Schmutz nicht empfindlich reagiert, bringen wir noch eine Folie an. Die Buchfolie schneidest du auf die entsprechenden Maße zu und klebst sie auf die Dose.Spieldose
  4. Für das Einsteckloch nimmst du die runde Schablone zur Hand und überträgst sie mit einem Kugelschreiber auf den Plastikdeckel. Mithilfe der Nagelschere bohrst du ein kleines Loch in den Kreis, damit du anschließend den Kreis ausschneiden kannst.Spieldose

Jetzt ist die Dose fertig! Wenn du ein Tablett zu Hause hast, kannst du die Dose dort daraufstellen und legst ein paar Sachen hin, welche zum Befüllen der Spieldose geeignet sind und der Rest ergibt sich von ganz alleine.

 

Spieldose Spieldose

 

Ganz nach dem Motto „weniger ist oft mehr“ wünsche ich dir und deinem Kind eine tolle Spielzeit.

♥  Yvonne

 

 

Merken

Merken

Merken

Yvonne

Mitte 30, Jungenmamma aus dem Herzen Südtirols, verliebt in Nord- und Ostsee, ein leidenschaftlicher Morgenmuffel. Hat den Kopf ständig voller neuer Ideen und ist deswegen oft kribbelig. Liebt Blau und Grün, mag das Besondere, verbringt viel Zeit beim Basteln, Zeichnen und Nähen, mag es kreativ zu sein, versucht Plastik zu vermeiden.
(Visited 317 times, 1 visits today)

Über Yvonne

Mitte 30, Jungenmamma aus dem Herzen Südtirols, verliebt in Nord- und Ostsee, ein leidenschaftlicher Morgenmuffel. Hat den Kopf ständig voller neuer Ideen und ist deswegen oft kribbelig. Liebt Blau und Grün, mag das Besondere, verbringt viel Zeit beim Basteln, Zeichnen und Nähen, mag es kreativ zu sein, versucht Plastik zu vermeiden.

2 Kommentare

  1. Wirklich schöne Idee… das tollste Spielzeug ist doch nicht das teuerste 🙂

    VIele liebe Grüße

    Franzy

    • Liebe Franzy,

      da stimme ich dir voll und ganz zu, denn das tollste Spielzeug ist oft das Einfachste. Wir Erwachsene übersehen diese Tatsache leider all zu oft. Es braucht nicht viel um unsere Kinder glücklich zu machen.

      Lieben Gruß
      ♥ Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.