Wie Kinder Farben kennenlernen {Giveaway}

Nicht nur wir Erwachsenen sehnen uns im Frühling immer mehr nach Farben, bei Kindern kann man genau das Gleiche erkennen. Wenn ich heute das Outfit angezogen hätte, welches mein Sohn für mich herausgesucht hat, würde ich jetzt mit einem grünen Pulli, rosaroter Hose und rot geringelten Skisocken herumlaufen..

Spannend finde ich, wenn ich sehe, wie die Farben im Kinderkopf zunehmend an Bedeutung gewinnen. Nachdem Yvonne uns ein kreatives Beispiel von Malen mit Kindern gezeigt hat, gehen wir heute noch etwas weiter zurück. – Nämlich zum Kleinkindalter, wo die Unterscheidung der Farben beginnt.

Ausnahmsweise gibt es heute keine direkte DIY-Anleitung, dafür ein wunderbares Geschenk für dein Kind!

Ich möchte dir zeigen, wie das Malen bei uns gestartet hat und wie wir Eltern das Kind dabei unterstützten können.

Farben kennenlernen

 

Farben entdecken

Eines Tages beobachtete ich plötzlich, wie der Kleine konzentriert mit den Holzbausteinen beschäftigt war. Anstatt Türme zu bauen, hat er aber beschlossen, sie nach den Farben zu sortieren. Ab diesem Moment konnte ich sein Interesse für Farben und ihre Unterschiede richtig spüren.

Als Eltern kann man dem Kind in dieser Situation verschiedene Gefässe zur Verfügung stellen: Schachteln, Tüten, Muffin-Blech, Eierkarton oder IKEA-Schubladen, die wir hier benutzt haben.

Farben kennenlernen

 

Muster erzeugen

Immer mehr konnte ich in Levins Sortiertätigkeit auch ein gewisses Muster erkennen. Kleinkinder sind nicht nur daran interessiert, die Farben auseinander zu halten, sie legen sie auch gerne schön zurecht.

Schön gemusterte Bilder kann man mit Hilfe eines Eierkartons kreieren. Diesen erhältst du meist kostenlos auf dem Bauernhof oder auch im Einkaufsladen. Wiederum haben wir mit Bauklötzen begonnen. Später habe ich meinem Sohn auch farbiges Papier, Filzschnipsel und andere farbige Kleinigkeiten zur Verfügung gestellt. Für diese Tätigkeit kannst du fast alles verwenden, das zu Hause gerade herumliegt.

Farben kennenlernen

 

Erstes Malen

Kinder lieben es, Spuren zu hinterlassen. Mit Fingerfarbe hatten wir bereits grossen Erfolg. Es braucht aber immer eine besondere Einrichtung und Schutzkleidung dazu. Schon lange wollte ich meinem Kleinen die Farbstifte schmackhaft machen. Irgendwie war die Zeit aber noch nicht reif dafür. Zuerst fand er es einfach nur spannend, die Farbschachtel ein- und aus- und wieder einzuräumen. Mein kreatives Mama-Herz hatte eigentlich eine völlig andere Vision, doch ich fand die Aktion absolut herzig. Später wurde es etwas komplizierter, da der kleine Mann zwar mit Malen startete, doch nicht ganz begreifen wollte, warum er NUR auf das Blatt malen sollte. Der Boden, die Wand und der Tisch könnten ja auch noch etwas Farbe ertragen!.. Ganz erkannt hat er die Funktion von Farbstiften immer noch nicht, doch wir haben eine würdige Alternative gefunden:

Farben kennenlernen

 

Malen mit dem Farbball

Mit dem Farbball geht das Malen ganz einfach. Das Kind nimmt ihn in die Hand und fährt damit über das Papier. Es bilden sich Striche in rot, gelb, grün, usw. Als mein Sohn diesen Ball ausprobiert hat, hörte ich nur: „ooohhh“ und „aaahhh“. Es hat ihm sichtlich gefallen, was er da produziert hat.

Der Ball ist sehr handlich und wirklich praktisch in der Anwendung, gleichzeitig färbt er nicht schnell ab. Sollte doch einmal etwas auf die Kleidung kommen, geht es ohne Probleme wieder weg. Für Kinder zwischen 1 und 4 Jahren ist das ein grossartiges Werkzeug und ich kann es dir unbedingt weiterempfehlen.

Farben kennenlernen

 

Giveaway

Weil ich so begeistert bin von diesem Farbball, möchte ich hier ebenfalls einen verschenken. Ein Farben-Buch kommt gerade auch noch dazu. Somit ist dein Kind für kreative Abenteuer ausgerüstet.

Wie du mitmachen kannst:

  • Hinterlasse bis zum 31. März 2016 einen Kommentar unter diesem Beitrag oder melde dich für die neue monatliche Fantasie-Post an. (Alle bereits Registrierten sind als Dankeschön automatisch im Lostopf).
  • Jede Person erhält nur 1 Los. Ich freue mich natürlich trotzdem, wenn du uns auf Facebook, Bloglovin oder Pinterest folgen möchtest.
  • Der Gewinner wird hier bekannt gegeben und natürlich auch per Email informiert.

Viel Glück!

Farben kennenlernen giveaway

 

Every child is an artist.

-Pablo Picasso-

Farben kennenlernen
Überall in der Wohnung finden sich Farbpunkte. Lass dich darauf ein und sehe sie durch die Kinderaugen. Die Welt sieht automatisch viel bunter aus.

♥ Sabrina

 

PS: mit der Fantasie-Post kannst du dich jeden Monat auf weitere Tipps, kostenlose Bastelvorlagen oder auch Mitmachaktionen freuen. Also, melde dich gleich an! Ich freue mich auf dich.

 

 

Merken

Print Friendly

Sabrina

2-fach Mama und Landmädchen aus der Schweiz, die gerne die schönen Dinge im Leben geniesst. Sie liebt die Arbeit mit Kindern, ist sehr begeisterungsfähig und möchte immer neue kreative Techniken ausprobieren.

Über Sabrina

2-fach Mama und Landmädchen aus der Schweiz, die gerne die schönen Dinge im Leben geniesst. Sie liebt die Arbeit mit Kindern, ist sehr begeisterungsfähig und möchte immer neue kreative Techniken ausprobieren.

6 Kommentare

  1. Liebe Sabrina,

    vielen Dank für deinen Post und deine Empfehlung! Ich habe beim Lesen oft geschmunzelt, da ich unsere kleine Maus wiedererkennen konnte. Das Sortieren von Baukllötzen in Muster kenne ich aus den letzten Tagen gut. Sie hat immer sechs gleichfarbige Steine in die Ausbuchtungen der Legokiste gelegt. Anfangs hielt ich es für Zufall, bis ich sah, wie konzentriert sie beim Einsortieren war… 😉

    Den Farbball finde ich eine herrliche Alternative zu den teilweise noch viel zu spitzen und schwer zu handhabenden herkömmlichen Stiften. 🙂

    Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß mit deinem kleinen Wirbelwind und den Farben,
    Lena

    • Liebe Lena,
      ist es nicht absolut spannend, den Kleinen zuzuschauen, wenn sie am Tüfteln sind? Ich nehme mir gerne die Zeit und schaue meinem Sohn zu. Er werkelt jeweils mit ganz viel Liebe und Hingabe. Wie du sagst ist bei einer solchen Übung viel Konzentration gefragt!
      Ich freue mich sehr, wenn dir die Tipps gefallen.
      ♥ Sabrina

  2. Den Farbball finde ich interessant. Als meine Kinder klein waren, gab es so etwas noch nicht.
    Ich hüpfe mal für meine Enkelin in den Lostopf.
    LG
    Käthe

    • Liebe Käthe,
      bis jetzt habe ich so etwas wie diesen Farbball auch noch nie gesehen. Deshalb hat er aber umso mehr meine Neugier geweckt und ich musste ihn einfach mit meinem Sohn ausprobieren.
      Viel Glück für deine Enkelin!
      ♥ Sabrina

  3. Hallo Sabrina
    Deinem süssen Sohn beim Malen zuzuschauen macht auch hier grossen Spass.
    L G Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.