Strassengarten – Ein Projekt für die ganze Familie

Soll ich dir mal etwas ganz ganz Persönliches erzählen? Generell schreibe ich im Blog nicht über Details unseres Familienlebens. Das ist allerdings etwas, worin du dich ganz bestimmt wiedererkennen kannst. Vielleicht helfen dir deshalb meine Erfahrungen weiter.

Im Grossen und Ganzen geht es um mütterliche Schuldgefühle. Das Thema der Blogparade von Mama Kreativ hat mich wirklich zum Nachdenken gebracht. Gerade in der letzten Zeit plagen mich diese Gefühle nämlich immer wieder.

Etwas schon mal vorweg: Ich zeige dir heute eine meiner Strategien gegen die Schuldgefühle. Und das sind kleine und einfach Familienprojekte, wie dieser Verkehrsgarten.

 

Verkehrsgarten für Kinder - Fantasiewerk.ch

 

Und jetzt nochmals von Anfang an:

In den letzten Wochen sind bei mir ein paar Probleme in der Schwangerschaft aufgetreten. Zum Glück ist das Baby immer schön wohlauf, was mich extrem beruhigt. Meine Sorge ist momentan eher der grössere Bruder. Mit bald 2 Jahren merkt er sehr gut, wenn sich zu Hause etwas verändert. Die Mami muss sich immerzu wieder hinlegen, viele verschiedene Betreuungspersonen sind neu da und die täglichen Rituale finden etwas abgeändert statt. Vor allem am Anfang hatte ich deswegen ein riesig schlechtes Gewissen.

Ändern kann ich an der Situation nichts. Ich habe also gelernt, das Beste daraus zu machen und mir einige Strategien angeeignet.

 

Verkehrsgarten für Kinder - Fantasiewerk.ch

 

Unser Verkehrsgarten

Eine Strategie möchte ich dir heute vorstellen. Wenn durch verschiedene Umstände nicht viel möglich ist, lohnt es sich als Familie, kleine schöne Erlebnisse einzuplanen.

Für einen Verkehrsgarten braucht es nicht viel. Bei uns vor dem Haus steht ein leerer Kiesplatz, der irgendwann (in ferner Zukunft..) genutzt werden sollte. Da mein Mann nach unseren Kräuterterrassen bereits wieder ein neues Bauprojekt in Planung hat, liegen bei uns immer irgendwelche Reststeine herum.

So entwickelte sich bei uns die Idee, die Steine für eine Strassenlandschaft einzusetzen.

 

Verkehrsgarten für Kinder - Fantasiewerk.ch

 

Aufbau

Die kleinen Steine der Rasenkanten sind zum Glück gar nicht schwer. So konnte sogar mein Kleiner eine Strasse verlegen. Mit dem Lastwagen wurden weitere Steine transportiert und die Verkehrslandschaft nahm langsam Gestalt an.

Der Bauprozess war ein grosses Erlebnis für den kleinen Mann. Toll fand ich, dass die Strasse so einfach zum Verlegen ging. – Für Kleinkinder also fast geeigneter als die geliebte Briobahn. Und das Ganze findet erst noch draussen an der frischen Luft statt.

 

Verkehrsgarten für Kinder - Fantasiewerk.ch

 

Strassen kennzeichnen

Als nächstes wurden Strassenlinien markiert und Parkplätze geschaffen. Das Kreidemalen ist für Kinder sowieso immer ein Highlight. Dass es aber mit einem Kleinkind so gut funktioniert, wusste ich zuvor nicht. Die Kreide liegt durch ihre Grösse wunderbar in der Hand. Auch wenn die Strassenkunst eines 2-jährigen etwas von den „offiziellen“ Strassenmarkierungen abweicht (!), ist doch die eigene kreative Erfahrung einfach wunderbar.

 

Verkehrsgarten für Kinder - Fantasiewerk.ch

 

Spielmöglichkeiten

Ausser dem Bau und der Verzierung gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, mit dem Verkehrsgarten zu spielen. Meistens werden sie vom Kind automatisch selber entwickelt:

  • Kolonnenfahren der Autos – mit Stau
  • Baustelle und Steinbruch nachspielen
  • Hindernisse auf Strassen überqueren (Bild oben)
  • Passagiertransport
  • usw.

 

Verkehrsgarten für Kinder - Fantasiewerk.ch

 

Seit wir das Strassensystem vor 2 Wochen aufgebaut haben, möchte der kleine Autonarr am liebsten jeden Tag damit spielen. Für mich ist das im Moment eine sehr willkommene Beschäftigung. Wegen meiner – sagen wir limitierten Flexibilität – geniesse ich es, meinen Sohn beim selbständigen Spiel zuzuschauen. Und er findet es super, seine neuen Spielideen dem Mami zu zeigen.

 

Verkehrsgarten für Kinder - Fantasiewerk.ch

 

Das bringt mich noch einmal zurück zu den Schuldgefühlen. Klar gibt es immer noch Momente oder gar Tage, wo ich mich meinem Sohn gegenüber schlecht fühle. Gerade dieses Gartenerlebnis zeigt aber ganz gut auf, dass ein kleines Kind nicht viel braucht, um glücklich zu sein.

Kleine Erlebnisse mit der Familie und das Wissen, dass die Mami für einen da ist, wenn man sie braucht, ist alles was zählt.

In diesem Sinne wünsche ich dir ganz schöne kleine Erlebnisse mit der Familie.

♥ Sabrina

 

 

Print Friendly

Sabrina

2-fach Mama und Landmädchen aus der Schweiz, die gerne die schönen Dinge im Leben geniesst. Sie liebt die Arbeit mit Kindern, ist sehr begeisterungsfähig und möchte immer neue kreative Techniken ausprobieren.

Letzte Artikel von Sabrina (Alle anzeigen)

Über Sabrina

2-fach Mama und Landmädchen aus der Schweiz, die gerne die schönen Dinge im Leben geniesst. Sie liebt die Arbeit mit Kindern, ist sehr begeisterungsfähig und möchte immer neue kreative Techniken ausprobieren.

4 Kommentare

  1. Schön geschrieben und es sieht wirklich grandios aus!!!
    Wenn das Baby da ist, wird es alles in deinem Kopf noch komplizierter. Das schlimmste Zeit für mich persönlich war im Krankenhaus, als ich 5 Tage lang Erik nur ganz kurz sehen könnte.
    Und erst jetzt, 15 Monaten später wird unser Leben zuviert langsam ordentlicher und ruhiger.
    Mit besten Grüßen, Lisa von http://mamakreativ.com

    • Liebe Lisa,
      das kann ich mir sehr gut vorstellen. Die vielen Veränderungen sind für Kinder nicht einfach. Wenigstens lernt mein Kleiner jetzt schon etwas damit umzugehen und nicht erst, wenn das Baby da ist.. Ich hätte mir auch gedacht, dass es bestimmt 1 1/2 Jahre dauern wird, bis wieder eine gewisse Normalität eingekehrt ist.
      Ich wünsche dir auf jeden Fall nur das Beste mit deiner Familie.
      ♥ Sabrina

  2. Liebe Sabrina
    Das sind ja erfreuliche Neuigkeiten, „heb der Sorg“
    Ich kann nur von mir sagen die grosse Tochter wurde von uns immer mit einbezogen und über alles aufgeklärt, Kinder verstehen mehr als man meint.
    Der Strassenparcour sieht echt schön aus und wenn der Sohn mit Papas Steine bauen kann kommt er sich sicher nicht mehr so klein vor.
    L G Pia

    • Liebe Pia,
      da ich persönlich durch die Geburt meines Bruders ein recht eifersüchtiges Kind wurde, versuche ich jetzt natürlich, meinen Sohn so gut wie möglich auf diesen Anlass vorzubereiten. Wir schauen uns Bücher zum Thema an, sprechen ganz oft über den Babybauch und bereiten gemeinsam die Babysachen vor.
      Schön, dass das bei dir so gut funktioniert hat. Ich bin gespannt, wie es dann bei uns aussieht.
      ♥ Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.